Klatschen ist nicht genug: Wir unterstützen Mitarbeitende in systemrelevanten Berufen. Seien Sie dabei!

Es ist auch bei uns in Deutschland zu einem häufig gesehenen Ritual geworden: In der Corona-Krise treten in den größeren Städten Menschen an die Fenster und auf die Balkone und spenden Applaus. Denen, die in dieser schweren Zeit eine riskante und engagierte Arbeit in der stationären oder ambulanten Pflege und in den Kliniken leisten. Denen, die in Supermärkten für unsere Versorgung sorgen. Denen, die bei der Feuerwehr und auf der Straße für unsere Sicherheit sorgen oder weiter unseren Müll abtransportieren. Dank ist schön – Wertschätzung und Solidarität sind gerade in schwierigen Zeiten wichtige Signale!

Weshalb das nicht genug ist.

Wie lange wird das anhalten? Spätestens wenn die Krise überwunden sein wird und die Menschen in ihren sich normalisierenden Alltag zurückkehren, wird die Welle abebben. Wir fürchten, dass die jetzt gefeierten Fachkräfte dann unter den gleichen, schlechten Bedingungen auch weiter ihre Arbeit verrichten werden. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass es ihnen jetzt und auch später besser geht. Dazu haben wir ein Angebot für alle, die in solchen Berufen arbeiten und einen Wunsch an alle, die sie unterstützen wollen:

1. An Mitarbeitende in systemrelevanten Berufen: Nutzen Sie unser kostenloses Online-Coaching

Setzen Sie setzen sich mit uns per E-Mail in Verbindung und erhalten Sie schnell und einfach ein Gesprächsangebot zu einer für Sie passenden Zeit.

mehr

2. Aufruf zur Spende und zur gesellschaftspolitischen Unterstützung

Unterstützen Sie die betroffenen Berufsgruppen. Wir haben für Sie recherchiert, welche Initiativen sich in besonderer Weise um Soforthilfe kümmern und mittel- bis langfristig für bessere Arbeitsverhältnisse einsetzen.

mehr